Exzentrisches Training

Mach mal langsam!!!

Die Exzentrik ist der Teil einer Übung in dem das Gewicht abgelassen wird. Beispielsweise das in die Hocke gehen bei einer Kniebeuge, oder das Absenken der Langhantel zur Brust aus der gestreckten Position, beim Bankdrücken. Dabei wird der Muskel unter Spannung in die Länge gezogen, während das Gewicht kontrolliert abgelassen wird.


Keine andere Muskelkontraktion ist so stark wie die Exzentrische, mit der Ausnahme von Situationen, in welchen es um Leben oder Tod geht, in der die Mutter ein Auto anhebt, um ihr Kind zu retten. Der Teil einer Übung, in der das Gewicht langsam abgelassen wird, kann auch mal 30 Sekunden andauern, wobei das Gewicht in Zeitlupe nach unten bewegt wird. Dabei werden zwar weniger Muskeln rekrutiert, jedoch gibt uns dieser arbeitende Teil der Muskulatur den BIG BANG FOR OUR BUCK, da dieser Teil primär aus schnellzuckenden Muskelfasern besteht. Diese Fasern vom Typ II haben das Potential, uns schneller, höher und weiter rennen oder springen zu lassen.


Auch für die Fitnessstudiogänger, welche nicht schneller auf dem Eis oder Fußballplatz sein möchten, bringt das exzentrische Training neben Kraftzuwächsen den Vorteil von mehr Muskelaufbau mit sich. Langsames Training lässt nicht nur Muskeln dicker werden, auch Bänder und Sehnen profitieren davon und machen das exzentrische Training daher zu einer idealen Trainingsform in der Off Season, um so Verletzungen vorzubeugen. Auch die Stärkung der intermuskuläre Koordination oder das Verbessern der Technik sind nur wenige der Vorteile des exzentrischen Trainings.

Seit Tag 1 benutze ich im BestForm Gym alle Varianten des exzentrischen Trainings mit großem Erfolg. Um sich die Vorteile zum Nutzen machen zu können, muss der Einsatz strategisch durch einem erfahrenen Trainer geplant sein und individuell an den Status des Kunden angepasst werden. In meiner Anfangszeit als Trainer besaß ich diese Erfahrung nicht und habe meinen Kunden durch die Nichtbeachtung dieser Regeln, manch unangenehme Wochen voller Muskelkater beschert - sorry dafür!!!

Wer dem Training unter Zeitlupe eine Chance geben möchte, sollte sich den Rat eines erfahrenen Trainers einholen oder sich genauer mit diesem Thema beschäftigen. Und denjenigen von euch, die es nicht abwarten können, rate ich, langsam an die Sache ran zu gehen und mit einem vier Sekunden Ablasstempo bei nur einer Übung zu starten.

Stay strong

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen